Ikonenarten

9.000 verschiedene Ikonen

Im ehemaligen byzantinisch-russischen Raum existieren etwa 9.000 Bildtypen, davon sind ca. 8.000 Heiligen-Ikonen und 400 sind unterschiedliche Darstellungen der Gottesmutter. Die meisten Heiligenikonen sind jedoch nur von regionaler Bedeutung und sind sonst weitgehend unbekannt.

Nikolaus von Myra
Ikone - Heiliger Nikolaus

Jede einzelne Ikonenabbildung hat ihre festgelegte Aussage. Ikonen als plastischen Darstellung oder Bilder mit einer Tiefenwirkung, waren und sind nicht erlaubt.

Szenische Ikonen

Bei szenischen Ikonenabbildungen werden oft mehrere Texte der Offenbarung in einem Bild vereint und bekommt damit eine vielschichtige Aussage.

Theologische Ikonen, wie die Dreifaltigkeitsikone

Die Dreifaltigkeitsikone bildet als theologisches Thema die göttliche Dreifaltigkeit ab. Vater, Sohn und Heiliger Geist. Da man Gott nicht darstellen kann und darf, werden stellvetretend drei Engel abgebildet.

Ikonen mit mehreren Figuren

1. Ikonen

- auf denen mehrere Heilige meist vollfigurig frontal dargestellt werden.

2. Erzählende Ikonen

Ereignissdarstellungen aus der Heiligen Schrift oder aus dem Leben von Heiligen.

3. Ikonen mit mehreren Bildflächen - Mehrfelderikonen

Verschiedene Bildinhalte, in der Regel ohne geschichtlichen Zusammenhang

4. Festtags-Ikone

Zentrales Ikonenfeld zum Hauptthema, umgeben von einem Kranz von 12 Ikonendarstellungen; geschichtlicher Zusammenhang ist gegeben, abhängig vom Hauptthema.

5. Kalender-Ikonen

Monatsikone - Kirchliche Festtage und Heilige des jeweiligen Monats werden abgebildet.

Festtagsikone
Jahresikone mit 12 Darstellungen außen

Jahresikone - im Zentrum der Ikoneabbildung befindet sich eine Festtagsikone, wie in Punkt 4 beschrieben. Zusätzlich befindet sich ein zweiter Kranz mit 12 Monatsikonen ringsum. Ein weiterer Kranz mit wesentlich kleineren Bildfelder schließt die Ikone nach außen ab. Dort werden meist Muttergottesdarstellungen aufgebracht.

Portraitikonen

...mit Jesus als Halb -oder Ganzfigur, Ikonen der Gottesmutter; Märtyrer und Heilige; Engel, Propheten und Apostel und schließlich Kirchenpatrone. Portraitikonen mit Abbildungen von Jesus haben den höchsten Rang in der Ikonenhierarchie. Darauf folgen die Ikonen der Heiligen Gottesmutter Maria, der Mittlerin zwischen Gott und den Menschen. Sie trägt die Bitten der Menschen ihrem göttlichen Sohn vor. Schließlich kommen dann noch die Ikonen der Heiligen und die Engel - Ikonen.